Uwe Krüger Uwe Krüger
Jahrgang: 1966

 

Zur Person:

Uwe Krüger lebt in Dortmund und ist seit 2004 Mitglied im Vorstand der AIDS-Hilfe Bochum e.V.. Durch sein Engagement für unsere Einrichtung hat er maßgeblich zur Modernisierung der AIDS-Hilfe Bochum beigetragen.

 

Welche Person bringst Du als erstes mit der AIDS-Hilfe Bochum in Verbindung?
Thomas Fieber

 

Dein erster Kontakt mit der AIDS-Hilfe Bochum?
Patientenbetreuung im St. Josef-Hospital.

 

Deine schönste Erinnerung im Kontext von Aidshilfe?
AH-Weihnachtsfeier 2009.

 

Dein bewegendstes Erlebnis im Kontext von Aidshilfe?
Die Beerdigung von Thomas Fieber

 

Was ist für Dich das größte Glück?
Gesund und fit zu sein und Anderen helfen zu können.

 

Was ist für Dich das größte Unglück?
Dass es noch keine Heilung für HIV gibt.

 

Wo möchtest Du leben?
Ranch in Colorado (USA).

 

Welche Fehler entschuldigst Du am ehesten?
Solche, die nicht aus böser Absicht gemacht werden.

 

Deine Lieblingsgestalt in der Literatur?
Miss Marple

 

Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte?
Alexander der Große

 

Deine Lieblingsmalerin / dein Lieblingsmaler?
Claude Monet

 

Deine Lieblingsmusik?
Klassische Klavierstücke.

 

Welche Eigenschaften schätzt Du bei anderen Menschen am meisten?
Ehrlichkeit.

 

Deine Lieblingsbeschäftigung?
Lesen.

 

Dein Hauptcharakterzug?
Ganz Löwe: Ich weiß, wie Alles geht........

 

Was schätzt Du bei Deinen Freundinnen und Freunden am meisten?
Alles offen ansprechen können, für einander da zu sein.

 

Dein größter Fehler?
Ich bin bekennender Klugscheißer.

 

Dein Traum vom Glück?
Ein eigener Bauernhof mit Hund und Pferd.

 

Deine Lieblingsblume?
Orangefarbene Rosen

 

Dein Lieblingsbuch?
Exodus.

 

Was macht die AIDS-Hilfe Bochum für Dich aus?
Freunde, Familie, liebenswerte Verrückte.

 

Dein Motto?
Nicht Worte, Taten zählen!

 

Wie entwickelt sich die AIDS-Hilfe Bochum in den nächsten 25 Jahren?
Professioneller Dienstleister mit starker sozialer Ader.

 

Was forderst Du von Politik und Gesellschaft?
Weniger Staat, Menschen Freiheiten lassen.

Go to top