Marvin Deversi

Jahrgang: 1991

 

Zur Person:
Marvin Deversi ist 19 jahre alt und Student der Wirtschaftswissenschaften an der RUB. Er hat sich in der Vergangenheit als Schülersprecher und nunmehr als ehrenamtlicher Mitarbeiter um unsere Kooperation mit den Bochumer Schulen verdient gemacht. Für dieses Engagement wurde er im Jahr 2009

mit der Ehrennadel unserer Aidshilfe ausgezeichnet. Zudem ist er bei Herzenslust im Rahmen der Präventionsarbeit für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, tätig.

 

Welche Person bringst Du als erstes mit der AIDS-Hilfe Bochum in Verbindung?
Arne Kayser.

 

Dein erster Kontakt mit der AIDS-Hilfe Bochum?
Der erste Kontakt war ein Kuvert, in diesem eine Einladung zum Schulprojekt anlässlich des "Welt-Aids-Tag 2007". "Lust uns zu unterstützen?" - "Klar!"

 

Deine schönste Erinnerung im Kontext von Aidshilfe?
"Hallo!" - ein nettes Grinsen, ein schüchterner Blick, viele neugierige Augen, ein paar zu neugierige Augen ;),eine herzliche Umarmung und ein Latte Macchiato.

 

Dein bewegendstes Erlebnis im Kontext von Aidshilfe?
Für mich persönlich, die Ehrung durch die "Ehrennadel" der Aids-Hilfe, hierbei vor allem der Dank, der Applaus und die guten Zusprachen, einen richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

 

Was ist für Dich das größte Glück?
Lachen.

 

Was ist für Dich das größte Unglück?
Tränen, geschuldet der Ignoranz.

 

Wo möchtest Du leben?
Irgendwie bin ich da völlig indifferent und gespannt, wohin mich mein Weg führen wird.

 

Welche Fehler entschuldigst Du am ehesten?
Wenn ich ehrlich bin, dann meist sogar nicht einmal Fehler, die mir hätten auch selbst passieren können.

 

Deine Lieblingsgestalt in der Literatur?
Antoine de Saint-Exupéry: "Die großen Leute sind entschieden sehr verwunderlich." - habt ihr mal ein Foto von ihm gesehen? Er war eine Gestalt!

 

Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte?
In Geschichte war ich schon immer eine Niete.

 

Deine Lieblingsmalerin / dein Lieblingsmaler?
Wer ist dieser "printed by ikea"?

 

Deine Lieblingsmusik?
Charts, Mainstream.

 

Welche Eigenschaften schätzt Du bei anderen Menschen am meisten?
Ehrlichkeit, Empathievermögen, Begeisterungsfähigkeit, Prinzipientreue.

 

Deine Lieblingsbeschäftigung?
Lachen.

 

Dein Hauptcharakterzug?
"Warum kann nicht alles perfekt sein???!!!"

 

Was schätzt Du bei Deinen Freundinnen und Freunden am meisten?
Auch um 3:00 Uhr noch Gehör zu finden.

 

Dein größter Fehler?
... basierte auf Gutgläubigkeit.

 

Dein Traum vom Glück?
Haus, Mann und Kind. ;)

 

Deine Lieblingsblume?
Heidekraut. Geht einfach nicht kaputt.

 

Dein Lieblingsbuch?
"Ruf mich bei deinem Namen" von André Aciman (2007)

 

Was macht die AIDS-Hilfe Bochum für Dich aus?
Toleranz.(Oder, wie man es im Jargon sagt "Lebensweltenakzeptanz"). Ich glaube, mit den Menschen, die in der Aidshilfe sind, habe ich das erste Mal in meinem Leben erfahren, was es heißt, "tolerant" zu sein. Erfahren, wie man mit Vielfalt umgeht und Menschen gerade aufgrund dieser Vielfalt beginnt zu mögen.

 

Dein Motto?
Es gibt immer jemanden, der es besser kann! Aber davon lass dich nicht entmutigen.

 

Wie entwickelt sich die AIDS-Hilfe Bochum in den nächsten 25 Jahren?
Wichtig ist erstmal, dass die Aids-Hilfe Bochum sich entwickelt! Stillstand deutet meist Rückschritte an. Ich habe die Hoffnung, dass Menschen folgen und verstehen, wie wichtig es ist, "AidsHilfe" weiter auszuweiten.

 

Was forderst Du von Politik und Gesellschaft?
Ich erwarte, fordere und wünsche mir viel von Politik und Gesellschaft. Wichtig ist es vor allem, auch in finanziell schwierigeren und gesellschaftlich kälteren Zeiten zu sehen, dass soziale Institutionen vielen Menschen Kraft, Halt, Freude und Aufgaben geben. Ich fordere die Frage: "Was wären wir ohne Kraft, Halt, Freude oder Aufgaben?"

Go to top