Eric Sybertz

Eric SybertzJahrgang: 1959

 

Zur Person:

Eric Sybertz lebt in Essen und arbeitet seit dem 01.11.2000 als Krankenpfleger in der Immunologischen Ambulanz des St. Josef Hospitals in Bochum unter der Leitung von Prof. Dr. Brockmeyer. Seit dem Jahr 2004 ist er Mitglied im Vorstand der AIDS-Hilfe Bochum. Er fungiert dort quasi als "Schnittstelle" zwischen medizinischer und psychosozialer Versorgung und forciert die Weiterentwicklung der Vernetzung dieser Bereiche.

 

Welche Person bringst Du als erstes mit der AIDS-Hilfe Bochum in Verbindung?
Thomas Fieber

 

Dein erster Kontakt mit der AIDS-Hilfe Bochum?
Ende 2000. Als Thomas Fieber sich vehement für den Neubau der Infektionsstation stark gemacht hat.

 

Deine schönste Erinnerung im Kontext von Aidshilfe?
Ich habe nur schöne Erinnerungen.

 

Dein bewegendstes Erlebnis im Kontext von Aidshilfe?
Der Tod von Thomas Fieber.

 

Was ist für Dich das größte Glück?
Wenn es allen gut geht.

 

Was ist für Dich das größte Unglück?
Keine Angaben.

 

Wo möchtest Du leben?
In der Südsee, vorzugsweise Thahiti.

 

Welche Fehler entschuldigst Du am ehesten?
Menschliche.

 

Deine Lieblingsgestalt in der Literatur?
Rita Mae Browns Katze : Mrs. Murphy.

 

Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte?
Tut Ench Amun.

 

Deine Lieblingsmalerin / dein Lieblingsmaler?
Miro

 

Deine Lieblingsmusik?
Gute.

 

Welche Eigenschaften schätzt Du bei anderen Menschen am meisten?
Charakter, Offenheit, Ehrlichkeit.

 

Deine Lieblingsbeschäftigung?
Mit Freunden kochen, klönen, Kaffee trinken. Lesen, Musik, Garten.

 

Dein Hauptcharakterzug?
Den sollen andere beschreiben, ich kann dazu nichts sagen.

 

Was schätzt Du bei Deinen Freundinnen und Freunden am meisten?
Ehrlichkeit, menschliche Nähe, Humor.

 

Dein größter Fehler?
Zu laut, zu hektisch, Ungeduld.

 

Dein Traum vom Glück?
Einen Partner.

 

Deine Lieblingsblume?
Bananenblüte.

 

Dein Lieblingsbuch?
Kein Bestimmtes.

 

Was macht die AIDS-Hilfe Bochum für Dich aus?
Gemeinschaft.

 

Dein Motto?
Alles wird gut.

 

Wie entwickelt sich die AIDS-Hilfe Bochum in den nächsten 25 Jahren?
Das hängt von zu vielen Faktoren ab, die ich nicht beeinflussen kann: Finanzen, Politik und Gesellschaft.

 

Was forderst Du von Politik und Gesellschaft?
Politik sollte sich um ihre Aufgaben kümmern, anstatt sich gegenseitig nieder zu machen, um sich anschließend selbst zu versorgen.

Go to top