Thomas Josch Thomas Josch

Jahrgang: 1979

 

Zur Person:
Thomas Josch ist 32 Jahre alt und derzeit als Koordinator für das Projekt "Herzenslust Bochum" tätig. Seit dem Jahr 2005 ist er in dieser Funktion. Zudem ist er Träger der Ehrennadel der AIDS-Hilfe Bochum. Diese Ausszeichnung erhielt er für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement in unserer Öffentlichkeitsarbeit.

 

Welche Person bringst Du als erstes mit der AIDS-Hilfe Bochum in Verbindung?
Michael Wurm.

 

Dein erster Kontakt mit der AIDS-Hilfe Bochum?
Das war im März 2005 zum Vorstellungsgespräch.

 

Deine schönste Erinnerung im Kontext von Aidshilfe?
Die Weihnachtsfeier 2009, bei der ich die Ehrennadel von Uwe Krüger und Bürgermeisterin Astrid Platzmann-Scholten überreicht bekommen habe.

 

Dein bewegendstes Erlebnis im Kontext von Aidshilfe?
Das war zu einer Zeit, als ich alleiniger Koordinator war und dazu noch eine lange Krankheitsvertretung für eine Kollegin gemacht habe. Parallel dazu ist sehr viel Arbeit angefallen, die sich in meiner Stimmung und Haltung niedergeschlagen hat. In einer Teamsitzung haben sich dann spontan und unaufgefordert ehrenamtliche Mitarbeiter gemeldet, um mich bei der Arbeit zu unterstützen - das war der meist aufbauende Augenblick in sechs Jahren Aidshilfearbeit!

 

Was ist für Dich das größte Glück?
Zufriedenheit genießen.

 

Was ist für Dich das größte Unglück?
Keine Erfüllung zu leben.

 

Wo möchtest Du leben?
Das muss ich noch in Erfahrung bringen.

 

Welche Fehler entschuldigst Du am ehesten?
Die nicht auf meinem Mist gewachsen sind.

 

Deine Lieblingsgestalt in der Literatur?
Grenouille aus "Das Parfum".

 

Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte?
Marie Curie.

 

Deine Lieblingsmalerin / dein Lieblingsmaler?
Es ist kein Maler, dafür aber ein Script !

 

Deine Lieblingsmusik?
Mein Fernseher kennt nur zwei Ladies: Madonna und Beyoncé.

 

Welche Eigenschaften schätzt Du bei anderen Menschen am meisten?
Ausgeglichenheit, Entscheidungsfreude, Selbständigkeit und vor allem Zufriedenheit.

 

Deine Lieblingsbeschäftigung?
Meme zu schaffen, wie es sie noch nie gab.

 

Dein Hauptcharakterzug?
Ich bin zwar "nur" 1,64 m, aber da steckt eine Menge drin!

 

Was schätzt Du bei Deinen Freundinnen und Freunden am meisten?
Unsere gegenseitige Geduld für einander, die sich in der Regel über eine lange Zeit erstreckt.

 

Dein größter Fehler?
Habe ich nie gemacht. Alles wofür ich mich entschieden habe, sollte auch geschehen und es hatte sein Gutes - auch wenn sich das erst später gezeigt hat!

 

Dein Traum vom Glück?
Ein lush-shop zwei Straßen weiter.

 

Deine Lieblingsblume?
Ich kann nicht Alles haben....

 

Dein Lieblingsbuch?
Dazu gehören einige Bücher von Vera F. Birkenbihl.

 

Was macht die AIDS-Hilfe Bochum für Dich aus?
Erfolg, Spaß, Engagement und vor allem die Gemeinschaft.

 

Dein Motto?
Gott hat einen Plan.

 

Wie entwickelt sich die AIDS-Hilfe Bochum in den nächsten 25 Jahren?
Vergangenheit und Gegenwart zeigen ein schon fast unglaubliches Engagement von freiwilligen Mitarbeitern. Ich bin gespannt, wie allein in den kommenden fünf Jahren unsere freiwilligen Mitarbeiter die AIDS-Hilfe Bochum unterstützen, fordern und weiterbringen werden. Dieser Weg wird sicherlich ein sehr spannender und erfolgreicher sein für die kommenden 25 Jahre!

 

Was forderst Du von Politik und Gesellschaft?
Barbra Streisand hat es in die richtigen Worte bereits gefasst mit ihrem Lied "Somewhere".

Go to top